ArithMemory
Autor: Nicole Klassen aus Köln
Spielalter: ab 3 Klasse (ab 7-9 Jahren)
Spielerzahl: 2 Spieler

Die Spielidee
Dieses Spiel ist eine Kombination des klassischen Memory mit dem "Arithmetikus" Kartenspiel.

Das Spielmaterial
Das "Arithmetikus" Kartenset ohne die Jocker-Karte.

Die Spielregeln
Es werden - wie bei Memory - beliebig viele Kartenpaare (= mit gleichen Zahlen) aus dem Stapel genommen und verdeckt in Reihen sowie in zufälliger Reihenfolge auf dem Tisch platziert. Zusätzlich wird eine weitere Karte offen auf den Tisch gelegt, welche die Spielzahl für das Spiel vorgibt.

Der erste Spieler deckt drei Karten auf. Das Ziel ist es nun, mit den aufgedeckten Karten eine Rechenkombination zu finden, bei der das Ergebnis die Spielzahl ist (dabei gelten die üblichen "Arithmetikus"-Regeln). Kann der Spieler die Aufgabe nicht lösen, so deckt der zweite Spieler eine weitere Karte auf und versucht nun seinerseits die Aufgabe mit vier Karten zu lösen. Im weiteren Verlauf decken die Spieler abwechselnd weitere Karten auf, bis einer der Spieler die Aufgabe löst. Findet ein Spieler eine Rechenkombination, so darf er die dabei verwendeten Karten für sich behalten, die nicht-verwendeten Karten werden wieder umgedreht. Nun deckt der andere Spieler wieder drei Karten auf und versucht mit diesen ebenfalls die Spielzahl zu errechnen usw..

Das Spiel ist beendet, wenn alle Karten aufgedeckt sind bzw. von Spielern weggeräumt worden sind. Gewonnen hat der Spieler mit den meisten Karten.

Bemerkung Je mehr Karten im Spielverlauf aufgedeckt wurden, desto einfacher wird die Aufgabe, die Spielzahl zu kombinieren. Ein weiterer Unterschied zu Arithmetikus Classic ist die Tatsache, dass die Spieler sich die Position der Karten merken können (wie bei Memory) und Karten aufdecken können, die für die Lösung der Aufgabe passend sind. Damit ist das Spiel von Nicole eine schöne Kombination aus Memory und dem Arithmetikus Kartenspiel. Super, Nicole!

< zurück