Spielend lernen
Dass bei den meisten Rechenfehlern eine ungeeignete Rechenstrategie die Ursache ist, kann inzwischen kaum noch als Geheimnis gelten. Es ist dem Lehrer jedoch aus Zeitmangel meist kaum möglich, jedem Kind diese Denkfehler bewusst zu machen. Mit "Arithmetikus" haben Lehrer nun ein Arbeitsmittel zur Hand, bei dem Kinder sozusagen ihre eigenen "Fehlerdetektive" sind und sich wie auch ihren Mitschülern damit zum Lernerfolg verhelfen können.

Bei der Spielauswertung müssen die Spieler ihre Rechenwege dem Spielgegner erklären. Dies schult das Gedächtnis für bereits entdeckte Lösungen und schafft Raum für fachliche Kommunikation. Dabei können Schüler voneinander lernen, neue Rechenstrategien entdecken und eigene Strategien korrigieren. Der/die Lehrer/-in hat während des Spiels viele Möglichkeiten zur Beobachtung, Analyse und gezielten Förderung der Schüler.


< zurück

















weiter >